1988

1988 - VILLIGER SECURITY SOLUTIONS AG wurde gegründet

1988 Opt2

Die VILLIGER SECURITY SOLUTIONS AG wurde 1988 von Peter Villiger gegründet. Er kaufte eine Firma auf, die ebenfalls Sicherheitslösungen herstellte und bereits 4 Jahre auf dem Markt war.

Peter Villiger ist der einzige CEO in dieser Branche mit einer solchen Kontinuität und Erfahrung. Seine Motivation ist es, die Überfälle auf Geldtransportunternehmen möglichst zu vermeiden und somit deren Kundschaft zu helfen, Profit zu machen.

1989

1989 – Einführung des Tintenschutzes

1989

 

1989 wurden Banknoten hauptsächlich in Jutesäcken transportiert. Bewaffnete Sicherheit wurde deshalb notwendig. Die Idee dahinter war, es den Dieben zu erschweren, an das Bargeld zu kommen. VILLIGER begann, Systeme zu entwickeln, die auf dem Prinzip basierten, Geld unwirksam zu machen. Dies wurde damit erreicht, dass man Tinte verwendete, die aktiviert wurde, sobald die Koffer attackiert oder gewaltsam geöffnet wurden.

1989 war das Jahr, als der erste VILLIGER Geldkoffer mit Tintenschutz umgesetzt werden konnte, der das Geld im Falle eines Überfalls wertlos machte. Es war weltweit der erste Sicherheitskoffer mit Tinte und einem Hitzsystem zum aufschmelzen der Safe Bag.

Seither wurden die Sicherheitssysteme kontinuierlich verbessert und erweitert. VILLIGER war die erste Firma, die die Kombination von Tinte und Hitze einführte. Dabei wurde ebenfalls die Zerstörung von Banknotenstapeln berücksichtigt.

1989 – In der Schweiz wurden die ersten Koffer verwendet

 

1990

1990 - Brink’s Belgium kaufte über 3600 Koffer

1990 Opt2

Brink’s Belgien kaufte mehr als 3‘600 Koffer; diese konnten über 10 Jahre ohne einen einzigen Diebstahl gebraucht werden. Schliesslich wollten auch Brink’s und G4S in Luxemburg die Koffer von Villiger. Sie hatten mit fast 500 Koffer 14-15 Jahre lang Erfolg.

1991

1991 – Gehsteig-Lösungen

1991

Die ersten Gehsteig Lösungen von VILLIGER wurden in Deutschland eingeführt.

Während der Krise in den 90ern nahmen die Überfälle in Schweden bedeutsam zu. Das einzige System, das von CIT Verbänden genehmigt und empfohlen wurde, war jenes von VILLIGER. In dieser schweren Zeit wurden rund 1.5 Millionen Transporte mit VILLIGER Koffern durchgeführt.

Im Allgemeinen hat VILLIGER die meisten Gehsteig Transporte mit Tintenschutz durchgeführt – in Zahlen waren es 750‘000‘000 Transporte in den letzten 20 Jahren.

Heutzutage entwickelt VILLIGER eine neue Generation von “intelligenten Banknoten Neutralisationssystemen” (IBNS). Dies basiert auf dem erfolgreichen und effizienten VCC Koffer, deren Hauptvorteile die folgenden sind: leichtes Gewicht, kein Schlüsselsystem, Benutzer- und Servicefreundlichkeit und ein revolutionärer Preis.

2000

2000 – Der erste ATM wurde mit VILLIGER Lösungen ausgerüstet

2000

Später haben wir unseren Produktebereich erweitert und angefangen, Systeme mit Tintenschutz für ATM’s herzustellen. Der erste ATM, der mit Lösungen von VILLIGER ausgerüstet war, wurde im Jahre 2000 in Norwegen installiert.  

Zwei Jahre später begannen wir mit der Tintenlösung für Retailer.

Dieser Erfolg war nur dank der engen Zusammenarbeit mit unseren Kunden möglich, deren Bedürfnisse und Nachfragen für VILLIGER immer am wichtigsten waren.

2012
 

2012 – Wir lancierten den innovativen Geldeinzahlungsautomaten minipayIn minipayin logo

2012

2012 führten wir das innovative Depositgerät minipayIn ein. Es ist eine verbesserte und erweiterte Version des Safe Cube, welcher von ShopSafe – in Zusammenarbeit mit VILLIGER – entwickelt wurde und seit 2008 erfolgreich verkauft wurde.